Startseite
    Tücher
    Westen
    Das Neueste
    Neue Farben
  Über...
  Archiv
  Auftragsfärbungen
  Info Unikatgarne
  wollerey Termine
  miezerey
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   wollerey Shop
   Alpis Strickbuch
   Andreas Wollwelt
   Arlenes World of Lace
   Immlischer Garten
   Karfunkelgarten
   Kerstin
   Maschengold
   Minic
   Nicola
   Omamo
   Perlenschauer
   Seelenruhig





https://myblog.de/wollerey

Gratis bloggen bei
myblog.de





Frau Wollich zeigt´s Allen!

Ich bin still. Sehr still. Es kommen besorgte oder vorwurfsvolle Anfragen, warum ich mich nicht melde. Gut. Ich melde mich hier und auf der Stelle. Die Zeit zum Jahresausklang ist für mich immer eine besinnliche. Ich sinne nach, suche nach dem Sinn in manchen Dingen, möchte auch mal Un-Sinn machen, mit allen Sinnen genießen und ähnliche Aktivitäten mehr.

Regelmäßige Blogleserinnen wissen ja bereits, dass ein Umzug ansteht. So ein Umzug fordert immer viele Entscheidungen. Was nehme ich mit, was lasse ich da, was will ich ganz und gar aus meinem Leben entfernen?

Anstrengend, aber auch spannend. Das ganze letzte Jahr könnte ich unter dieses Motto stellen. Ich bin erschöpft, habe mich ausgebeutet. Meine zweite Kreberkrankung im Jahr zuvor hat im letzten Jahr mal deutlich gezeigt, wo die Grenzen sind. Während der Krankheit und der Therapie war ich abgelenkt, wollte das Ganze einfach hinter mich bringen, damit ich wieder weitermachen kann. Die Frage war aber, will ich so weiter machen wie bisher? Was habe ich bisher gemacht? Auf jeden Fall viel zuwenig Zeit für mich genommen.

Bereits im Mai letzten Jahres kaufte ich mir das Buch "Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast" von Barbara Sher. Mir ist klar geworden, dass ich einfach manisch kreativ bin. Administrative Tätigkeiten, wie z.B. das Etikettieren meiner innig geliebten Wollstränge fordern mir mehr Energie ab, als anderen Leuten ein Marathonlauf.

Ich zeige euch mal, was ich meine:

So sieht mein Wohnzimmertisch aus

Photobucket

so verwende ich Salatschüsseln

Photobucket

und so sieht mein Bücherregal aus, wenn die Bücher schon für den Umzug eingepackt sind

Photobucket

In jedem dieser kleinen Beutel und Taschen ist ein angefangenes Strickstück. Zu jedem dieser angefangenen Strickstücke gehören viele, viele Varianten, die noch in meinen Hirnwindungen der Befreiung harren. Mitten im schönsten "creative flow" kommt dann plötzlich eine Bestellung (über die ich mich selbstverständlich ganz arg freue) und die Tatsache, dass ich schon wieder keine Garnpröbchen auf Vorrat gewickelt habe, kracht in meine Inspirationen wie der Baum, den Frau Strickreich an Silvester fotografiert hat.

Es wird sich einiges ändern in diesem Jahr. Ich möchte mehr Zeit für mich und auch für euch. Wie doll und verrückt freue ich mich schon auf kreative Treffen im neuen Domizil, möchte kleine Kurse anbieten, euch die Angst vor verkürzten Reihen nehmen, beraten, welche Farben harmonieren und wie man Anleitungen so abwandelt, dass sie optimaler zur jeweiligen Figur passen, ach! Es reißt mich schon wieder mit!

Bitte, bitte, habt ein wenig Geduld mit mir. Jacken, Mützen, Schals, Tücher, alles ist im Werden. Zuvor aber muss ich mich ein wenig sammeln, s.o., besinnen. sortieren. So sehr mir viele von euch am Herzen liegen: ich kann im Moment keine meiner üblichen langen Mails schicken, nicht auf alles eingehen, auf das ich eingehen möchte.

Im Februar bleibt die wollerey geschlossen, den ganzen Monat lang. Danach kann es dann wieder so richtig losgehen und ich hoffe zuversichtlich, Hilfe bei den Baumstämmen zu finden, die da immer wieder auf den Weg sterzen.

Zwischendurch nehme ich mir nun aber wirklich mehr Auszeit, z.B. lese ich gerne in Blogs, besonders wenn sie so schön und entspannend sind wie der von Barbara . Im Beitrag vom 03.01.10 seht ihr schon einen fertigen Lea-Schal und so bin ich auf Barbaras Blog gekommen, hab mich festgelesen und wieder jemanden warten lassen, der auf ein Mail von mir wartet. Ach herrje....

 


8.1.10 11:33
 
Letzte Einträge: Winter ade mit kuscheliger Wolle, Umzug, Ostereier, Kuscheley, Farbspielereyen, Pullover in Kombination


bisher 8 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Ute (8.1.10 14:11)
Hallo Dagmar,

schön, was von Dir zu lesen. Aber lass Dich nicht von uns Blog-Geiern (und jawohl, auch ich werfe immer mal wieder einen Blick in die Blogs der Zwei-, Drei- und Vierbeiner...) stressen. So ein bevorstehender Umzug ist doch immer ein gräuslich Unterfangen - übersteh' ihn gut!

Liebe Grüße,
Ute


mo / Website (8.1.10 16:18)
Manisch-kreativ....
Genauso isses.
Ich kann Dich sooooooo verstehen!!!!!

Meld Dich, wenn Du mal wieder Zeit hast - ich tu's nicht, weil Du brauchst sie jetzt ganz für Dich!

Bussi
mo


Annette / Website (8.1.10 21:29)
Hey du!
Nimm dir so viel Zeit wie du brauchst. Wir sprechen uns schon noch. ;-))
Freue mich schon auf diverse Sommerbesuche bei dir! *ggg*

Liebe Grüße,
Annette


Petra (9.1.10 11:02)
Liebe Dagmar,gut dass Du Dir die Zeit zum Ausruhen nimmst. Deine Fotos von Tisch und Regal finde ich herrlich, sieht doch bei mir die Couch so aus. Böse Zungen behaupten, ich hätte die Couch vor 3 Monaten nur aus diesem Grund gekauft, die andere war viiiel kleiner.
Viele liebe Grüsse
Petra


Andrea / Website (9.1.10 11:59)
Lach...na endlich...jetzt hast du´s!!!!!Ich wünsch dir viel kreative Zeit, für dich, deinen Körper und deine Seele.........Ja, man muss hören auf dein Inneres, denn nur dann hat man auch ein ausgeglichenes Äußeres. Weiser Spruch,ne? ABer ich mach das jeden Tag....lach.

Der andere Suppenfreund


Mandala / Website (9.1.10 12:37)
Hallo liebe Dagmar,

lieber selten und dann gscheit... ;-))
Und Andrea hat wohl völlig recht. Machs Dir schön und vor allem Dir passend!

Von Herz zu Herz alles Liebe
die Irmi


Bettina S. (14.1.10 17:50)
Liebe Dagmar,
ich möchte mich meinen Vorschreibern anschließen. Ich warte gerne auf neue Ideen( habe noch genug zum stricken Halt den Kopf hoch und lass dich nicht unterkriegen.
Liebe Grüße Bettina


Angelika / Website (16.1.10 18:00)
Oh nein,
wenn ich das so lese denke ich...stopp....hol doch erstmal gaaaaanz tief Luft....und dann gaaaanz langsam weiter...wir haben ausreichend Zeit dir zuzuhören, auch wenn du ganz langsam und entspannt weitermachst.

Nimm dir bitte, bitte Zeit für dich!

Eine Sache nach der anderen und bitte immer schön entspannt!
Deine Ideen laufen dir nicht weg und werden auch nicht weniger, also was soll die Hetze?
Genieße, was du tust, wir sind alle bei dir (jedenfalls in Gedanken!)
Also nimm dir deinen Februar, wir freuen uns auf dich, wenn du im März ganz relaxt wieder bei uns bist!

liebe Grüße, Angelika

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung