Startseite
    Tücher
    Westen
    Das Neueste
    Neue Farben
  Über...
  Archiv
  Auftragsfärbungen
  Info Unikatgarne
  wollerey Termine
  miezerey
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   wollerey Shop
   Alpis Strickbuch
   Andreas Wollwelt
   Arlenes World of Lace
   Immlischer Garten
   Karfunkelgarten
   Kerstin
   Maschengold
   Minic
   Nicola
   Omamo
   Perlenschauer
   Seelenruhig





https://myblog.de/wollerey

Gratis bloggen bei
myblog.de





Designerin Michaela hat wieder gewirbelt

Ein feines kleines Strickstück ist entstanden, das mir ausnehmend gut gefällt. Das Garn hab ich hier nicht angeboten, weil es auf unserer neuen HP einen schönen Shop geben wird, in dem es das Garn zu sehen und zu kaufen gibt. Die HP lässt noch ein wenig auf sich warten, da bei Frau Wollich zur Zeit Land unter ist, aber es dauert nicht mehr lange. Jetzt lasse ich aber mal Michaela zu Worte kommen, die ausführlich und anschaulich wunderschön berichtet:

Öhhh - zuerst das Bild:





Ein 100g-Strang reine Tussahseide in wunderbarem Türkis mit
grünlichen Einsprengseln. Wer selbst färbt, weiß, wie schwierig es ist, Tussahseide zu färben und daher ist dies ein besonderes Kunstwerk von Frau Wollich. (Frau Wollich läßt diesen Satz unkommentiert stehen und hat ihn sich ausgedruckt übers Bett gehängt!)
Außerdem ist das Garn ein Lauflängenwunder: der Schal wurde 175 cm lang und 23 cm breit! Für die welligen Rollkäntchen habe ich ebenfalls ein Wollerey-Garn verwendet, die Meriseda , ein Garn für die bloße Haut und daher besonders gut zur Tussilde - so der Name des Garns - passend.
Da ich bei Schals immer gern habe, wenn sie von beiden Seiten gut aussehen, habe ich mir ein Loch-Strukturmuster gebastelt. Demnächst werde ich eine Anleitung schreiben, die dann über die Wollerey erhältlich ist.

Er liegt sehr angenehm um den Hals und macht einen nicht schwitzen, auch, wenn es wärmer wird. Und durch die Perlen verrutscht er auch nicht, selbst, wenn ein Schalende auf dem Rücken liegt.


Zur Namensgebung muss ich noch etwas schreiben:
ich weilte einmal in einem kleinen Ort auf einer kanarischen Insel. Es war
absolut kein Touristenort, denn der Badestrand war ein kleiner Halbmond aus Sand. Da hier jedoch auch Schiffe und Boote ablegten, war das Baden nicht so angenehm. Ein wunderschöner Naturstrand in den Felsen war durch einen dreiviertelstündigen Fußmarsch zu erreichen. Man wanderte über nackte Lavafelsen ohne ein Hinweisschild, ohne ausgetretenen Pfad.
Die Himmelsrichtung gab den Weg vor, der irgendwann an einer Felskante endete. Von dort stieg man zum Meer hinab und hatte dann einen traumhaften Ausblick auf eine wassergefüllte Bucht. Man konnte von einem 6m hohen Felsen in klares azurblaues Wasser springen oder sich von einer naturgewachsenen Steinplattform hineingleiten lassen.

Mit einer Tauchermaske und einem Schnorchel sah man bunte
Fische, eigenartige Wasserfarne, Medusen, Meeresschnecken und vieles mehr, ohne sich vom Fleck bewegen zu müssen. Dank des weiten Weges dorthin hatte ich die Bucht meistens ganz für mich allein.

Der Schal gibt exakt die Farben des Wasser in dieser kleinen Bucht wieder: azur mit grün; die Perlen symbolisieren die Wassertropfen. Er ist nach diesem kleinen Paradies benannt: La Restinga.

19.4.07 16:03
 
Letzte Einträge: Winter ade mit kuscheliger Wolle, Umzug, Ostereier, Kuscheley, Farbspielereyen, Pullover in Kombination


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Tammina / Website (19.4.07 21:54)
Was'n Glück, daß ich dank Berliner Treffen einen Strang Deiner grünblauen Tussahseide bereits zuhause liegen habe. Alles Gute für den Shop!
LG Tammina

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung